Beiträge

Bei KICK...!? handelt es sich um eine Informations- und Motivationsgruppe für Jugendliche, die wegen ihres Drogenkonsums eine gerichtliche Auflage erhalten haben. In angeleiteten Gesprächen und Diskussionen in der Gruppe werden die Teilnehmer über Sucht & Suchtmittel informiert und zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsum angeregt.

Solltest du dich für die Teilnahme an der Kick-Gruppe interessieren, dann findest du hier die aktuellen Informationen.

„Cannabis – Quo vadis?“ richtet sich an junge Menschen, die wegen ihres Cannabiskonsums eine Auflage erhalten haben. Die Jugendlichen werden in interaktiver Herangehensweise grundlegende Informationen über Cannabis vermittelt. Ein Austausch untereinander und die Reflexion des eigenen Verhaltens soll dabei ebenfalls gefördert werden.

Solltest du dich für die Teilnahme an „Cannabis – Quo vadis?“ interessieren, dann findest du hier die aktuellen Informationen.

Der Risiko-Check ist ein 1 ½ tägiges Gruppenprogramm für junge Menschen mit riskantem Alkoholkonsum. Es geht einerseits um die Reflexion von Risikosituationen und andererseits um erlebnispädagogisches Erleben. Ziel ist die Entwicklung von Risikokompetenz im Umgang mit Alkohol.

Die Gruppe ist für Jugendliche mit richterlicher Auflage, aber auch für alle anderen interessierten Jugendlichen offen.

Solltest du dich für die Teilnahme am Risiko-Check interessieren, dann findest du hier die aktuellen Informationen.

 „KISEL“ (Kinder Suchtkranker ELtern) in Bietigheim-Bissingen

Der missbräuchliche Konsum von Suchtmitteln wirkt sich immer auf die ganze Familie, insbesondere auf die Kinder aus. Kinder aus Suchtfamilien sind enormen psychischen Belastungen ausgesetzt und bilden die größte Risikogruppe zur Entwicklung eigener Suchtstörungen. Um dem besonderen Schutzauftrag gegenüber den Betroffenen gerecht zu werden, bieten wir die KISEL-Gruppen an. Hier erhalten die Kinder und Jugendlichen frühzeitig qualifizierte Unterstützung für ihre Belange und die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen über ihre Erfahrungen auszutauschen. Die zwei KISEL-Gruppen sind den Bedürfnissen ihrer Altersgruppe angepasst.

Gruppe 1:       Kindergruppe (bis 12 Jahre)

Die Kindergruppe beginnt mit einem Informationsabend für interessierte Eltern und einem "Schnuppertag". Danach finden weitere Aktivtage und eine 4-tägige Freizeit statt. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Familientag. Die Gruppe wird von qualifizierten Fachkräften betreut, die stets die gesamte Familie im Blick haben. Elterngespräche sind daher jederzeit möglich und erwünscht.

Gruppe 2:       Teeniegruppe (ab 13 Jahre)

Die Teeniegruppe trifft sich regelmäßig in der Beratungsstelle der Diakonie in Bietigheim. Mit erlebnispädagogischen und therapeutischen Elementen wird für die Jugendlichen ein geschützter Raum geschaffen. Hier können sie das in der Familie Erlebte und Erfahrene einbringen.

Kontakt : Bietigheim Kornwestheim

 

Wenn Jugendliche polizeilich durch ihren Alkoholkonsum aufgefallen sind oder mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, bieten wir im Rahmen des HaLT-Projekts sogenannte Brückengespräche an. Diese beinhalten, dass wir gemeinsam mit dem Jugendlichen und seinen Eltern über die Risiken seines Konsums sprechen und über mögliche Spätfolgen aufklären.